Vielleicht kennst Du es ja noch aus Deiner Kindheit, oder Du hattest eine Freundin, die eines hatte. Ein Puppenhaus! Ein tolles Spielzeug, das den Kindern die Möglichkeit gibt, das echte Leben ein wenig nachzustellen. Wohnräume, Schlafräume und natürlich auch die sanitären Einrichtungen werden im Puppenhaus verteilt. Puppenhaus Zubehör gibt es genug und in der Ausstattung sind fast keine Grenzen gesetzt.

Was ist ein Puppenhaus?

Ein Puppenhaus ist ein kleiner nachgebildeter Raum. Zumindest die vordere Wand fehlt, damit man zum Spielen eingreifen kann. Manche Puppenhäuser können geöffnet werden und werden platzsparend zusammengeklappt, wenn man sie nicht bespielt. Einige Puppenhäuser haben auch kein Dach, bestehen also nur aus dem Boden und 3 Wänden. Das Puppenhaus gibt es auch in verschiedenen Größen. Ein ganzes Haus, oder nur eine Puppenstube, in der in kleiner Ausführung Möbel positioniert werden können. Die Einrichung und anderes Puppenhaus Zubehör ist teilweise beim Kauf schon enthalten, manchmal muss man es separat anschaffen. In einem Puppenhaus leben Puppen. Dabei sind es meist nicht großen Babypuppen, die man im Puppenwagen durch die Wohnung schiebt und die im Puppenbett schlafen. Diese Babys können natürlich noch nicht alleine leben. Im Puppenhaus wohnen kleine Puppen von Erwachsenen. Es gibt einige Puppenhäuser für Barbie-Puppen, aber auch viele viele andere Puppenhäuser,  in denen andere Puppen leben.

Wer wohnt im Puppenhaus?

Meist sind es sehr kleine Puppen. Etwa 10 Zentimeter hoch sind die Erwachsenen der kleinen Puppenfamilie. Außer Vater, Mutter und Kind ziehen oft auch noch die Großeltern ins Puppenhaus ein und leben dort gemeinsam. Die Puppenfamilie besteht meistens auf 3 Generationen und kann damit die echten Familienverhältnisse der Kinder gut nachstellen. Ein Vater, eine Mutter und natürlich Geschwister gehören zum kleinen Haushalt. Je nach Größe des Puppenhaus hat jeder seinen eigenen Bereich, oder sie verbringen ihr Leben in einer großen Wohnküche. Viele Familien kann man einzeln kaufen. Familienzuwachs ist also kein Problem und man kann auch besondere Familienkonstellationen mit Onkeln, Tanten, erwachsenen Geschwistern und vieles andere mit der kleinen Puppenfamilie so nachstellen, dass das Kind sich wiedererkennt.

Ab welchem Alter?

Puppenhäuser gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Sobald die Kleinen also beginnen fantasievoll zu spielen und sich eine Weile mit etwas zu beschäftigen, macht ein Puppenhaus Sinn. Bei der Anschaffung sollte man zusätzlich noch die Alterempfehlung des Herstellers beachten. Kleine Kinder können sehr kleine Teile verschlucken, weshalb einiges an Puppenhaus Zubehör für sie nicht geeignet ist. Greift man auf einen altergerechte Version zurück, dann spricht nichts dagegen, ein Puppenhaus schon ab 1,5 Jahren zu verwenden. Etwas das Puppenhaus von Lego Duplos ist für 1,5-jährige geeignet. Die meisten anderen Puppenhäuser sind ab 3 Jahren empfohlen.

Nur für Mädchen?

Nein! Das Puppenhaus und die Puppenfamilie haben Platz für viele Rollen. Sogar im Puppenhaus von Barbie wohnt auch Ken und im klassischen Puppenhaus gibt es neben Mutter und Kind auch den Vater und den Großvater. Ein Puppenhaus kann also auch für einen Jungen ein tolles Spiel sein. Sie können sich, genauso wie Mädchen auch in die verschiedenen Rollen versetzen und lernen spielerisch, wie das Leben als Erwachsener funktioniert.

Was bringt das Spielen mit einem Puppenhaus?

Puppen sind sogenannte Übergangsobjekte. Die Kinder verwenden sie dazu ihr psychologisches Innenleben nach Außen zu transportieren. Was auch immer es gerade beschäftigt, im Puppenhaus kann Dein Kind die Situation nachstellen und aufarbeiten. Es lohnt sich übrigens, dem Kind mal beim Spielen zuzusehen. Ängste und Sorgen werden dort genauso behandelt, wie Erlebnisse aufgearbeitet werden. Vieles, was das Kind normalerweise nicht erzählt, zeigt sich beim Spielen mit dem Puppenhaus, den Rollen der Puppen und ihren Handlungen.
Das Puppenhaus ist also ein wichtiges Ventil und gibt dem Kind die Möglichkeit in einem kleinen Rollenspiel zu lernen und sich auf das Leben vorzubereiten. Gleichzeitig werden Erlebnisse verarbeitet.

Welches Puppenhaus ist das Richtige?

Abgesehen vom Alter Deines Kindes ist der Platzbedarf entscheidend. In modernen Wohnungen sind die Schlafräume, also auch das Kinderzimmer relativ klein. Riesiges Spielzeug findet einfach keinen Platz in den kleinen Kinderzimmern. Gibt es einen Platz im Wohnzimmer, oder einem anderen Platz in der Wohnung, dann kann man das Puppenhaus auch dort positionieren. Im Regelfall fehlt aber der Platz für ein mehrstöckiges großes Puppenhaus. Für das kindliche Spiel ist die Größe allerdings unerheblich. Die Kinder können mit fast allem spielen und auch wenn ein riesiges Puppenhaus ein tolles Geschenk ist und viel Spaß macht, kann man auch mit einem kleinen Puppenhaus aus Holz, oder einem Karton mit ein paar Möbeln auskommen.

Die verschiedenen Arten von Puppenhäusern.

Puppenhaus von Lego

Ein Puppenhaus von einem Hersteller wie Lego hat große Vorteile. Die Kinder können es beliebig zerlegen und wieder zusammensetzen. Außerdem lässt es sich wunderbar mit anderem Spielzeug von Lego, bzw. Lego Duplo kombinieren. Nachteil ist, dass es sich oft in der großen Lego-Kiste verliert und das Aufbauen mit langem Suchen verbunden ist.

Das Lego Duplo Haus ist bereits für Kinder ab 1,5 Jahren geeignet. Die anderen Puppenhäuser von Lego gibt es ab 4, 6, oder 8 Jahren in verschiedenen Ausführungen.

Puppenhaus von Playmobil

Die Vorteile sind ähnlich, wie beim Lego Puppenhaus. Es lässt sich komplett mit anderem Spielzeug von Playmobil verwenden und erweitern. Die Puppenhäuser von Playmobil werden zusammengesetzt, haben also in dieser Hinsicht auch denselben Nachteil, wie die Puppenhäuser von Lego.

Produkte von Amazon.de

Puppenhaus Holz

Spielzeug aus Holz hat Etwas Warmes und natürliches. Zwar sind die einzelnen Teile nicht so detailgetreu ausgeführt, wie bei einem Haus aus Kunststoff, aber der die Häuser sind süß und ermöglichen den Kindern die fehlenden Details mit ihrer Fantasie zu ergänzen. Holz ist robust und meist kann man abgebrochene Teile mit Leim wieder montieren, oder mit einem kleinen Nagel fixieren.

Puppenhaus aus Kunsttstoff

Das klassische Kinderspielzeug ist heute aus Kunststoffe gefertigt. Das Material ist strapazierfähig und haltbar. Zu einem relativ niedrigen Preis kann man aufwändige Puppenhäuser herstellen. Auch die Einwohner eines solchen Kunststoffhauses sind meist aus Kunststoff. In erster Linie sind diese Häuser für Modepuppen wie Barbie und Co. gestaltet.

offene Puppenhäuser

Diese Puppenhäuser stellen nur einen einzigen Raum dar. Meist oben und vorne offen kann man gut die Möbel und die Puppen in der Puppenstube positionieren und mit ihnen Spielen.

Puppenhäuser mit Klappen

Das offene Puppenhaus hat auch Nachteile. Teile können herausfallen, wenn man es bewegt, der Innenraum verstaubt und es sieht einfach immer etwas unaufgeräumt aus. Als Alternative gibt es Puppenhäuser, die vorne mit einer Klappe geöffnet und geschlossen werden. Weil innen in den Türen auch noch ein Teil des Hauses untergebracht sein kann, macht das Puppenhaus mit Klappen doppelt Sinn. Man spart Platz in der Wohnung und die Puppen haben mehr Platz durch due Klappen. Eine Sonderform sind kleine Häuser, die man komplett aufklappen kann. Sie sind für den Transport der Puppen und für das Verstauen gut geeignet.

Puppenhäuser aus Karton

Eine günstige, aber anfällige Alternative zu den Holz-Puppenhäusern, bilden Kartonpuppenhäuser. Das Puppenhaus kann schnell auf- und abgebaut werden und wiegt auch sehr wenig.

Produkte von Amazon.de

Puppenhaus im Buch

Eine besonders platzsparende Variante ist ein Puppenhaus in Buchform. Mit wenigen Handgriffen ist das Buch, das in Wirklichkeit ein langer Karton mit Falzen ist, ausgeklappt. Man knickt ihn an den Kanten und schon entstehen kleine Räume. Erstaunlich realistisch sieht das Haus aus und braucht man es nicht mehr, dann verschwindet es problemlos im Bücherregal!

Produkte von Amazon.de

Puppenhaus Zubehör

Viele Puppenhäuser werden schon mit Zubehör geliefert. Möbel und oft auch schon die Puppen. Das Tolle an einem Puppenhaus ist aber, dass man es über lange Zeit immer wieder erweiern kann. Das Puppenhaus Zubehör macht einen Großteil des Reizes aus, der vom Puppenhaus ausgeht. Ein neues Möbelset zum Geburtstag, oder zu Weihnachten bringt einen neuen Impuls. Wenn Du also öfter nicht weißt, was Du Deinen Kindern schenken sollst, dann ist ein Puppenhaus ideal für Dich. Mit Puppenhaus Zubehör kann man sicher zu den nächsten 10 Anlässen Puppenhaus Zubehör schenken. Die neue Ausstattung ermöglicht ein neues Spiel und macht das Puppenhaus wieder interessant.

Produkte von Amazon.de

Ist die Puppenfamilie einmal eingezogen, dann brauchen Sie natürlich Möbel. Das Tolle daran, man kann die Möbel natürlich auch ohne Puppenhaus bespielen. Man kann sich also auf den Kauf von Puppenhaus Zubehör verlegen. Auch wenn ein schönes Puppenhaus für viele Kinder ein Traum ist, sollte man die Fantasie der Kleinen nicht unterschätzen. Im Spiel ist es fast kein Unterschied, ob die Möbel auf dem Teppich, oder im zweiten Stock des Luxus-Puppenhauses stehen.

Glückliche Kinder

Wenn Du selbst ein Puppenhaus in Deiner Kindheit hattest, dann kannst Du Dich sicher daran erinnern, wie Du damit gespielt hast. Ein Puppenhaus trägt viel zur Entwicklung Deines Kindes bei und prägt es. Ein Spielzeug, das jedes Kind haben sollte!